Print-to-more: Mehr Effizienz für Ihre Printmedien

Sie kennen weiterführende Informationen zu Printmedien, die Sie beispielsweise via QR-Code auf Webseiten erreichen. Allzu oft werden diese Links bei Printmedien einfach ans Ende eines Textes oder des Mediums gesetzt. Dabei stehen nicht selten die gleichen Inhalte im Web wie im Printmedium – vielleicht etwas ergänzt oder umformuliert. Für den Leser ist das wenig zufriedenstellend, wenn er dem Link folgt. Und für das kommunizierende Unternehmen ist es eine vergebene Chance, den interessierten Leser noch stärker zu binden, Cross zu verkaufen oder weitere Markenbotschaften zu senden.

INCREON hat dafür den Ansatz “Print-to-more” entwickelt. Hier geht es darum, das Sie Ihr Printmedium mit seinen Inhalten wie einen “Eisberg im Wasser schwimmend” verstehen. Das Printmedium ist also die Spitze der Informationen und gleichzeitig die Basis zu mehr: im Web, als App oder sonst wo.

Dieser Ansatz ist einfacher, günstiger und schneller umzusetzen, als Sie vielleicht glauben. Oft ist das Mehr an Informationen nämlich schon vorhanden. Zwei Beispiele: Bei einem Interview für ein Kundenmagazin, kann gleich die Kamera mitlaufen, um multimedial später mehr bieten zu können. Oder die vorhandenen Verkaufs-Powerpoints liefern das Storyboard für die vertonte Online-Multimediapräsentation.

“Print-to-more” denkt integriert und mit der Tiefe möglicher Informationen. So entsteht für teure Printmedien wichtiger Mehrwert. Die Kosten-Nutzen-Relation stimmt. Das eigentlich passive Printmedium schafft so mehr interaktive und nachhaltige Kommunikation. Interessiert? Sprechen Sie mit uns über diesen Effizienz-Ansatz.