Kollisionsrecherche

Am Ende der Namensfindung stehen Namensvorschläge. Während der Kreativphase unterziehen wir als Agentur die Ideen bereits einer Identitäts-Screeningrecheche. Das hilft in einem frühen Stadium, Überschneidung zu existierenden Marken weltweit zu vermeiden.

Sobald ein oder mehrere Namen als Favoriten nach der Präsentation feststehen, empfehlen wir eine Kollisionsrecherche. Diese Überprüfung gibt eine Übersicht über gleiche, ähnliche und verwandte Namen innerhalb und außerhalb der jeweils relevanten Warenklassen für die ausgewählten Zielländer. Diese intensive markenrechtliche Kollisionsrecherche gibt Ihnen eine Entscheidungssicherheit von circa 90 Prozent.

Vier Recherche-Arten

Identitäts-Screeningrecherche

Prüfung bestehender Wortmarken auf Identität bzw. phonetische Identität (WIPO, Nordamerika, Europa, Japan und Australien). Ziel: Namensideen im Vorfeld eliminieren, die nicht mehr zur Verfügung stehen.

Identitätsrecherche

Recherche bestehender Wortmarken auf Identität bzw. phonetische Identität. Ideal für die gründliche Recherche ausgewählter Namen in einer begrenzten Anzahl von Ländern.

Ähnlichkeitsrecherchen für Wortmarken

Überprüfung bestehender Wortmarken auf phonetische und konzeptionelle Ähnlichkeiten in ausgewählten Ländern.

Ähnlichkeitsrecherche für Bildmarken

Überprüfung bestehender Marken auf visuelle Ähnlichkeiten in ausgewählten Ländern.

Sinnvoll oder nicht?

Eine Kollisionsrecherche gibt ein höchst mögliches Maß an Sicherheit im Hinblick auf die Anmeldung der Marke. Gibt es identische Treffer, kritische Treffer? Muss mit Widerspruch gerechnet werden?
Wenn dies nicht der Fall ist, bringt Ihnen die Kollisionsrecherche einen Zeitvorteil. Denn Sie können sofort mit der Arbeit am Erscheinungsbild beginnen. Oder wollen und können Sie warten, bis die Anmeldung national, auf europäischer Ebene oder international abgeschlossen ist und erst dann mit dem Design als wichtigem Teil des Markenaufbaus beginnen?