Linguistische Prüfung

Die globale, mehrsprachig ausgerichtete Herangehensweise ist selbstverständlich bei jeder Namensfindung. Deshalb gehören zu unserem Team Sprachwissenschaftler und Kollegen, deren Muttersprachen zu den wichtigsten Weltsprachen zählen. Denn internationale Aussprache, negative Bedeutungen und kulturelle Eignung sind zu jedem Zeitpunkt im Prozess der Namensfindung ein wichtiger Entscheidungsaspekt.

Darüber hinaus haben wir im Rahmen der linguistischen Prüfung einen Markttest entwickelt, um Namensideen in relevanten Zielmärkten zu testen. Der Name wird pro Sprachgebiet von Muttersprachlern geprüft. Sie beurteilen die Naming-Ideen hinsichtlich Aussprache, Bedeutung und Assoziation. Ferner werden Akzeptanz und Markenfähigkeit hinterfragt. Dieses Vorgehen gibt doppelt Aufschluss über die Chancen eines möglichen Markennames, denn Sprache und Subkultur entwickeln sich in den Zielländern ständig weiter.

Durch die linguistische Prüfung kommt ein objektives Urteil hinsichtlich der Nutzbarkeit eines Namens in den relevanten Sprachgebieten zustande. Ein detaillierter schriftlicher Bericht mit Handlungsempfehlungen bildet den Abschluss der linguistischen Prüfung.

Sprachen der Welt

Eine Weltsprache zeichnet sich dadurch aus, dass sie viele Muttersprachler hat und viele Nicht-Muttersprachler diese Sprache als Fremdsprache beherrschen.
Wichtige Weltsprachen:

  • Englisch (480 Mio Spr.)
  • Spanisch (320 Mio Spr.)
  • Russisch (285 Mio Spr.)
  • Französisch (265 Mio Spr.)
  • Arabisch (221 Mio Spr.)
  • Portugiesisch (188 Mio Spr.)
  • Deutsch (109 Mio Spr.)
Nach Zahl der Muttersprachler bedeutend:
  • Hochchinesisch (878 Mio Spr.)
  • Hindi (187 Mio Spr.)
  • Bengali (171 Mio Spr.)
  • Japanisch (122 Mio Spr.)